Queer-feministische Förderung

Q

Vertreterinnen* der ÖH der Uni Wien haben mich letztens gebeten, euch darauf hinzuweisen, dass es mit dem „Topf zur Förderung feministischer/queerer Nachwuchswissenschafter*innen“ eine tolle Möglichkeit gibt, eine Förderung für eure Abschlussarbeiten zu bekommen. Gefördert werden hauptsächlich queere/feministische wissenschaftliche Arbeiten und vereinzelt auch andere Projekte (z.B. wissenschaftliche/künstlerische Aktionen). Der höchstmögliche Förderbetrag ist 1.500 Euro, das Geld kann als Kostenersatz oder als Stipendium beantragt werden. Wichtig ist ein klar erkennbarer queerer/feministischer Fokus, die genauen Richtlinien könnt ihr hier nachlesen. Der Fördertopf ist außerdem nicht kompetitiv angelegt, d.h. es sollen möglichst viele Studierende unterstützt werden.

Die fertigen Arbeiten können dann auf der Website der ÖH Uni Wien veröffentlicht werden (hier seht ihr einige Beispiele), außerdem besteht nach wie vor die Möglichkeit, eure Ergebnisse auf der Denkwerkstatt vorzustellen!

About the author

brigittethe

Add comment

By brigittethe

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Archive

Kategorien