Wien

Was tut sich denn so in Wien? Kunst, Wissenschaft und Party aktuell:

Noch bis zum 14. Februar läuft im Wiener MUMOK die Ausstellung „Gender Check“ – Rollenbilder in der Kunst Osteuropas. Gezeigt werden mehr als 400 Arbeiten ab den 1960er Jahren, die sich mit Geschlechterrollen auseinandersetzen.

Foto: MUMOK

„Noch unter dem Mikroskop finden sich Geschlechterhierarchien…“ Geschlechterideologien in Molekular-, Mikro- und Zellbiologie. Die deutsche Biologie Kerstin Palm referiert am 27. Jänner am Campus der Universität Wien.

Einen Newsletter des Gender Studies-Referat der Uni Wien gibt es ab sofort auch online als PDF abrufbar: Die Kehrseiten.

Die neue „fiber„, Zeitschrift für Feminismus und Popkultur, ist da. Diesmal geht es ums „Dazwischen„: „In der letzten fiber gab es noch klar benennbare Fronten, die stets einem binären Schema folgten: Frauen*, Männer*, links, rechts, usw. Die “Realität” hatte uns eingeholt, der Wut über hegemoniale und heteronormative Machtstrukturen und deren Verschärfungen wollte Raum gegeben werden.“ Gefeiert wird das Ganze am 29. Jänner in der Garage Theater X am Petersplatz.